• Hier können Sie helfen.
  • Unseren Newsletter: Hier anfordern.
  • Unsere Veranstaltungen: Hier aktuelle Hinweise.
  • Hier können Sie helfen.
  • Unseren Newsletter: Hier anfordern.
  • Unsere Veranstaltungen: Hier aktuelle Hinweise.

Berliner Missionswerk

Berliner Missionswerk – in weltweiter Partnerschaft verbunden

Das Berliner Missionswerk setzt sich für Frieden und Gerechtigkeit, für das Überwinden von Gewalt und die Bewahrung der Schöpfung ein. Gemeinsam mit seinen Partnerkirchen steht das Missionswerk für ein lebendiges christliches Zeugnis weltweit. Dazu tragen das ökumenische Freiwilligenprogramm, gegenseitige Besuche sowie das Vermitteln von Gemeinde- und Schulpartnerschaften bei. So werden die ökumenischen Beziehungen der beiden Trägerkirchen - Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und Evangelische Landeskirche Anhalts - mit Leben erfüllt.

Aktuelles

Christen, Juden und Muslime bei der Demonstration...

Friedlicher Protest gegen Mauer im Westjordanland

Während einer Friedenswoche in Beit Jala vom 6. bis 10. Juli 2009 haben sich Christen, Juden und Muslime zu Demonstrationen gegen die Mauer und die israelische Besatzungspolitik versammelt.

mehr

Ausweisung: Friedensaktivisten dürfen nicht nach Gaza

Israel hat acht Friedensaktivisten, darunter die Friedensnobelpreisträgerin Mairead Maguire und US-Kongressmitglied Cynthia McKinney, des Landes verwiesen. Die Aktivisten waren an Bord eines Schiffes mit Hilfslieferungen für Gaza. Dem Schiff wurde von israelischer Seite die Einfahrt in den Hafen verweigert und die Aktivisten nach eigenen Angaben am 2. Juli "gekiddnapped" und in Israel inhaftiert.

mehr

Friedenswoche in Beit Jala (Westjordanland)

Die christlich-jüdisch-muslimische Initiative "Bewegung der Abrahamskinder" hat zu einer Friedenswoche vom 6. bis 10. Juli 2009 in Beit Jala, Westjordanland, aufgerufen. Am 7. Juli findet eine Demonstration gegen die Mauer bei Beit Jala statt. Zur Hauptkundgebung am 9. Juli auf dem Sportfeld des griechisch-orthodoxen Sportclubs erwarten die Abrahamskinder meherere tausend Teilnehmer. Die Bewegung ist von der Vision des Propheten Micha inspiriert, der vor etwa 3000 Jahren dazu aufgerufen hat, Schwerter in Pflugscharen umzuwandeln (Micha 4, 1-5). Sie setzt sich für eine friedliche Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts ein.

EKBO-Landessynode wählt Dr. Markus Dröge zum Bischof

Die Landessynode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) hat am 15. Mai 2009 im vierten Wahlgang Dr. Markus Dröge zum Bischof gewählt. Er erhielt 82 der abgegebenen 122 Stimmen. Der Bischof vertritt die Landeskirche in der Ökumene und in der Öffentlichkeit. Zu seinen Aufgaben zählt, Theologinnen und Theologen zu ordinieren und landeskirchliche Einrichtungen und Werke zu visitieren. Er ist zugleich Vorsitzender der Kirchenleitung.

mehr

"Palästinenser fühlen sich wie im Gefängnis"

In einem Interview mit ZEIT ONLINE spricht der Leiter der Schule Talitha Kumi, Dr. Georg Dürr, über die Situation im Westjordanland. "Die Menschen hier haben das Gefühl, in einem Gefängnis zu leben.", sagt Dr. Dürr. Die Bildungsarbeit in der evangelischen Schule sei auch ein Versuch, "die Schüler innerlich von der Mauer wegzuholen". Talitha Kumi liegt in der Trägerschaft des Berliner Missionswerks.

www.zeit.de/online/2009/20/papst-palaestinenser-mauer

Partnerkirche im Heiligen Land begeht dreifaches Jubiläum

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Jordanien und dem Heiligen Land (ELCJHL) feiert 2009 ihr 50-jähriges Bestehen. Die Feierlichkeiten beginnen am 16. Mai in Beit Sahour und Bethlehem im Westjordanland. Am 17. Mai ist der zentrale Festgottesdienst in der Erlöserkirche in Jerusalem, in dem Bischof Munib Younan die Predigt halten wird. Die ELCJHL und ihre weltweiten Partner erinnern in diesem Jahr auch an die erste Amtseinführung eines arabischen Bischofs vor 30 Jahren, mit der die Kirche ihre vollständige Unabhängigkeit erlangte.

mehr

Aktionswoche für Frieden in Palästina und Israel, 4. - 10. Juni 2009

Die vom Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) koordinierte Aktionswoche für einen gerechten Frieden in Israel und Palästina findet zum vierten Mal statt. Mitgliedskirchen und kirchliche Organisationen sind eingeladen, sich mit Aktionen zur politischen Einflussnahme und Bewusstseinsbildung sowie Gebeten zu beteiligen und sich dabei von dem Motto der Woche, "Es ist Zeit für Palästina", inspirieren zu lassen. Ein Gebet der Oberhäupter der Kirchen in Jerusalem ist zusammen mit der Einladung, sich der Aktionswoche anzuschließen, in über 120 Länder verschickt worden. Ausführliche Informationen auf der Webseite des ÖRK: www.oikoumene.org/de/events-sections/aktionswoche-fuer-frieden.html