Kinder in Talitha Kumi, Foto: Berliner Missionswerk

Aktuelles

Talitha Kumi: Neuer Schulleiter eingeführt

Mit einem Gottesdienst in der Schulkapelle und anschließendem Empfang wurde Matthias Wolf am 23. August als neuer Direktor der evangelisch-lutherischen Schule Talitha Kumi in Beit Jala eingeführt. An dem Einführungsgottesdienst wirkten neben Bischof Azar auch Roland Herpich, Direktor des Berliner Missionswerkes, Joachim Liebig, Kirchenpräsident der Evangelischen Landeskirche Anhalts, und Jens Nieper, Nahostreferent des Berliner Missionswerkes und Geschäftsführer des Jerusalemsvereins mit. Beim anschließenden Empfang im Innenhof des evangelischen Schulzentrums hielt unter anderen der evangelische Propst von Jerusalem, Wolfgang Schmidt, ein Grußwort.

Matthias Wolf, 55, hatte im August als Schulleiter die Nachfolge von Rolf Lindemann an, der mit 65 Jahren in den Ruhestand ging. Wolf war zuvor unter anderem Referent im Hessischen Kulturministerium und bringt bereits Erfahrung als Direktor einer Auslandsschule mit: Von 2005 bis 2011 leitete er die Christliche Deutsche Schule in Chiang Mai/Thailand. Als neuer Direktor Talitha Kumis möchte Wolf den internationalen Charakter der Ausbildung noch stärker als Markenzeichen der Schule etablieren: „Ich wünsche mir, dass wir mehr Schülerinnen und Schüler für das Abitur in deutscher Sprache begeistern und ihnen den Mehrwert einer internationalen Erziehung und Bildung deutlich machen können.“

Die evangelisch-lutherische Schule Talitha Kumi in Beit Jala (palästinensische Gebiete) gehört seit 2008 zu den deutschen Auslandsschulen und ist nach einer Bund-Länder-Inspektion im September 2017 mit dem Gütesiegel „Exzellente Deutsche Auslandsschule“ ausgezeichnet worden. Ansatz Talitha Kumis ist, palästinensischen Mädchen und Jungen an einem geschützten Ort eine ganzheitliche Bildung zu bieten, die neben fachlichen Qualifikationen auch Werte wie Toleranz und Respekt vermittelt. Träger der Schule ist das Berliner Missionswerk. Derzeit sind etwa 50 Prozent der Schülerinnen und Schüler Christen, gut 50 Prozent sind Muslime. Neben der Grund- und Oberschule gehören ein Kindergarten, ein Internat und eine Hotelfachschule zum Schulzentrum, an dem insgesamt etwa 950 Kinder und Jugendliche ausgebildet werden.


Für die neue Aufgabe: Direktor Herpich segnet...

Für die neue Aufgabe: Direktor Herpich segnet Schulleiter Wolf, im Hintergrund Bischof Azar.

Für die neue Aufgabe: Direktor Herpich segnet...

Übersetzt von Lehrer Zaki hält Matthias Wolf seine Antrittsrede: "Eigentlich kann ich es nur falsch machen - sage ich zu wenig, spekulieren alle, ich hätte nichts zu sagen, rede ich zu lang, langweilen sich alle."

Für die neue Aufgabe: Direktor Herpich segnet...

Kirchenpräsident Joachim Liebig, stellvertretender Missionsratsvorsitzender des Berliner Missionswerkes, predigte zur Einführung. Er mahnte, dass Individualisten sehr einsam sind (1. Kor. 12).

Für die neue Aufgabe: Direktor Herpich segnet...

Propst Wolfgang Schmidt heißt Matthias Wolf im Namen der Evangelischen Gemeinde Deutscher Sprache zu Jerusalem willkommen.

 

Weltweite Partner

Weltweite Partner

Das Berliner Missionswerk hält die Verbindung zu über 15 Partnerkirchen und christlichen Organisationen weltweit. In folgenden Ländern sind wir aktiv:


Ansprechpartnerin für Presse

Jutta Klimmt
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel +49(0)30 · 2 43 44-5753
j.klimmt @ bmw.ekbo.de

HIER KÖNNEN SIE HELFEN!

Projekte

Menschen stark machen

Hier gelangen Sie direkt zu unseren Projekten:


Kampagne

mission.de

mission.de

Hier finden Sie Materialien für Ihre Gemeindearbeit
zur Kampagnen-Website