Kinder in Talitha Kumi, Foto: Berliner Missionswerk

Aktuelles

Südafrika: Hoffnung für iThemba Labantu

„Man kann es kaum glauben, aber iThemba Labantu läuft auf Hochtouren“ schreibt uns Otto Kohlstock aus Kapstadt. Es gehe fast wieder zu wie vor Corona: „Vor- und Grundschule sind wieder geöffet, alle LehrerInnen und SchülerInnen sind mit Fleiß dabei!“ Auch die Azubis können ihre Ausbildungen fortsetzen. Mit staatlicher Hilfe kann Otto Kohlstock 30 arbeitslose Menschen für ein Jahr beschäftigen: im Recyclinggewerbe. „Das ist eine sehr große Freude für die Menschen in dieser sonst trostlosen Situation“, betont er. Denn die Zahl der Infizierten steigt weiter stark an.

mehr

Dr. Andreas Goetze (Foto: Berliner Missionswerk)

Berlin: Mehr Toleranz und Offenheit

Als Mitglied des Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen begrüßt Dr. Andreas Goetze, Landeskirchlicher Pfarrer für den interreligiösen Dialog in der EKBO, das Urteil des Bundesarbeitsgerichts zum Berliner Neutralitätsgesetz vom 27. August 2020. In einer Pressemitteilung des Forums wird die „Entwicklung zu mehr Offenheit und Anerkennung der Vielfalt“ begrüßt. Das Berliner Forum der Religionen ist ein Zusammenschluss von über 100 religiösen Gemeinschaften und interreligiösen Initiativen in Berlin.

mehr

Schülerin auf dem Weg zum Schulgebäude von...

Talitha Kumi: Schulstart in Etappen

In der vom Berliner Missionswerk getragenen Schule Talitha Kumi (Beit Jala/Palästina) beginnt das neue Schuljahr in Etappen. Nach mehrmonatigem Online-Unterricht und den Sommerferien werden seit dem 6. August wieder Schülerinnen und Schüler vor Ort unterrichtet. Der zeitversetzte Schulstart für die unterschiedlichen Stufen soll eine besonders sorgfälltige Umsetzung von Regeln zur Vermeidung der Ausbreitung des Corona-Virus ermöglichen.

mehr

Sabine Klingert ist Referentin für das...

Freiwilligenprogramm: Alles anders in 2020

17 junge Frauen und Männer bereiten sich ab Freitag fünf Tage lang im Berliner Missionswerk auf ihre Freiwilligen-Entsendung vor. Wie viele von ihnen tatsächlich ausreisen werden, ist ungewiss - wie so vieles in diesen von Corona geprägten Zeiten. „Immerhin steht nun fest, dass wir im Herbst innerhalb Europas sowie nach China und Taiwan entsenden wollen“, sagt Sabine Klingert, Leiterin des Ökumenischen Freiwilligenprogramms des Werkes. Sie versucht, die positiven Seiten zu sehen, setzt jedoch hinzu: „Letztlich auch dies natürlich noch mit Fragezeichen.“

mehr

Das zerstörte Beirut. (Foto: The National...

Beirut: Menschen ins Gebet aufnehmen

„Wir sind geschockt und tief berührt von den Berichten, die uns aus Beirut erreichen“, sagt Dr. Christof Theilemann, Direktor des Berliner Missionswerkes, in einer Stellungnahme zu den verheerenden Explosionen dort. „In Gedanken und im Gebet sind wir bei den Menschen in Beirut. Bei denen, die um getötete Familienmitglieder trauern, bei den Verletzten und bei denen, die ihr Zuhause verloren haben.“

mehr

Friedensdenkmal in Hiroshima, die sogenannte...

Friedensdiskurs: „Nukleare Teilhabe“

75 Jahre nach dem Atombombenabwurf auf Hiroshima greift der 5. Potsdamer Friedensdiskurs ein aktuelles Thema auf: „Nukleare Teilhabe in der NATO: Friedensgarant oder Konflikttreiber?“. Durch neue Impulse aus der Führung der SPD wird die „nukleare Teilhabe“ Deutschlands im Rahmen der NATO wieder intensiver diskutiert. Ist sie noch Teil der notwendigen Sicherheitsgarantie des Bündnisses oder – auch durch die Verschiebungen im transatlantischen Verhältnis – eher gefährlicher Ballast? Soll Deutschland seine eigene Rüstungsplanung weiterhin an der Teilhabe ausrichten? Was bedeutet es, dass nur noch eine verbliebene EU-Nation Atommacht ist?

mehr

„Alle Dorfbewohner sind auf die einzige Quelle...

Wolga-Gemeinden: Not spitzt sich zu

In Russland spitzt sich die Corona-Situation weiter zu. „Allein in der Region Wolgograd wurden mehr als 8.000 Infizierte gezählt“, berichtet Propst Oleg Stulberg von unserer Partnerkirche an der Wolga. Dabei wisse niemand, ob diese offizielle Zahl stimme und wie viele unentdeckte Fälle es tatsächlich gebe. „Alle Krankenhäuser sind voll; in Lebjasche und Kamyschin gibt es keine freien Betten mehr, alle Patienten müssen nach Michailowka gebracht werden. Die Not ist groß.“

mehr

Weltweite Partner

Weltweite Partner

Das Berliner Missionswerk hält die Verbindung zu über 20 Partnerkirchen und christlichen Organisationen weltweit. In folgenden Ländern sind wir aktiv:


Ansprechpartnerin für Presse

Jutta Klimmt
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel +49(0)30 · 2 43 44-5753
j.klimmt @ bmw.ekbo.de

HIER KÖNNEN SIE HELFEN!

Projekte

Menschen stark machen

Hier gelangen Sie direkt zu unseren Projekten:


Kampagne

mission.de

mission.de

Hier finden Sie Materialien für Ihre Gemeindearbeit
zur Kampagnen-Website