Kinder in Talitha Kumi, Foto: Berliner Missionswerk

Aktuelles

Äthiopien: Wertschätzung erfahren

Viele erschreckende Nachrichten aus aller Welt erreichen uns in diesen Zeiten. Aber es gibt auch ermutigende und positive Neuigkeiten. Seit Februar 2016 werden je zwei Kirchenmusiker für zwei Wochen vom Berliner Missionswerk nach Addis Abeba entsandt, um den äthiopischen Studenten Unterricht in Chorleitung und Stimmbildung zu geben. Mit großem Erfolg: Der Leiter begrüßt sie mittlerweile mit „Willkommen zu Hause“. „Daraus spricht eine enorme Wertschätzung der Arbeit, die auch für uns eine große Motivation ist“, freut sich Frank Thomas, einer der beiden MusikerInnen.

Der Bericht von Babette Neumann, freischaffende Chorleiterin und Stimmbildnerin in Berlin, und Frank Thomas, Kantor der Ev. Kirchengemeinde Bergen auf Rügen, gibt einen kleinen Einblick in ihre Arbeit im Januar/Februar dieses Jahres an der „Church Music School of Jazz“ in Äthiopien. Aus Vor-Corona-Zeiten …

Schon vor sechs Jahren reifte in Annerose Lessing, damals Kantorin in Grevesmühlen, die Idee ein Chor-Seminars an der Music School of Jazz der Mekane Yesus Kirche in Äthiopien durchzuführen. Mittlerweile eine von beiden Seiten geschätzte Tradition: Babette Neumann war in diesem Jahr das dritte und Frank Thomas bereits das vierte Mal im Einsatz in Äthiopien. Ziel war es diesmal, den hoch motivierten Studenten in nur zwei Wochen ein Maximum an musikalischem Handwerkzeug zu vermitteln. Über die Jahre ist eine positive Entwicklung im Gesang und der Chorleitung festzustellen; die professionelle und über die Jahre gewachsene Struktur macht sich deutlich bemerkbar. „Das hängt sicher auch mit dem mittlerweile gewachsenen Vertrauensverhältnis der Studenten und Dozenten zu uns zusammen. So haben auch wir eine ganze Menge über das Seminar und seine StudentInnen gelernt."


In diesem Jahr haben wurde neben Englisch auch auf Deutsch und Latein gesungen. Eine großartige Sache, welche besonders von den Studenten getragen wird, die mit unglaublichem Engagement dabei sind und sich auf Neues, Ungewohntes einlassen. Aber auch bekannte Titel wurden gepflegt. Besonders in der jetzigen politischen Lage hat das Lied „Unity“ berührt, als sich einige Jungs während einer Probe wirklich die Hände/Arme auf die Schultern gelegt haben, um das Lied erlebbar zu zelebrieren.

Babette Neumann und ihr begeisterter Kirchenchor....

Babette Neumann und ihr begeisterter Kirchenchor. (Foto: Privat)

 

Weltweite Partner

Weltweite Partner

Das Berliner Missionswerk hält die Verbindung zu über 20 Partnerkirchen und christlichen Organisationen weltweit. In folgenden Ländern sind wir aktiv:


Ansprechpartnerin für Presse

Jutta Klimmt
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel +49(0)30 · 2 43 44-5753
j.klimmt @ bmw.ekbo.de

HIER KÖNNEN SIE HELFEN!

Projekte

Menschen stark machen

Hier gelangen Sie direkt zu unseren Projekten:


Kampagne

mission.de

mission.de

Hier finden Sie Materialien für Ihre Gemeindearbeit
zur Kampagnen-Website