Leitbild

Leitbild des Freiwilligenprogramms

I.
Das Berliner Missionswerk setzt sich für Frieden und Gerechtigkeit, für das Überwinden von Gewalt und die Bewahrung der Schöpfung ein. Gemeinsam mit seinen Partnerkirchen steht das Berliner Missionswerk für ein lebendiges christliches Zeugnis weltweit.

II.
Das Berliner Missionswerk blickt auf langjährige Erfahrungen im Bereich der Freiwilligenentsendungen zurück. Seit den siebziger Jahren wurden fast 400 Freiwillige entsandt. Die ökumenischen Beziehungen der beiden Trägerkirchen - Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und Evangelische Landeskirche Anhalts – werden durch die Entsendung von Freiwilligen mit Leben gefüllt.

III.
Mit dem Freiwilligenaustausch in und aus den Partnerkirchen will das Berliner Missionswerk junge Menschen für entwicklungspolitische und soziale Gerechtigkeitsfragen in einer globalisierten Welt sensibilisieren und das friedliche gesellschaftliche Zusammenleben stärken.

IV.
Das Freiwilligenprogramm stärkt, durch persönliche Begegnungen das Netz zwischen dem Berliner Missionswerk und seinen Partnerkirchen. Die jungen Menschen erhalten einen intensiven Einblick in die Situation des Gastlandes, der Partnerkirchen und unserer Projekte. Denn das Freiwilligenprogramm ist Bestandteil der Partnerschafts- und Ökumenearbeit des Berliner Missionswerkes und der beteiligten Kirchen.

V.
Das Freiwilligenprogramm des Berliner Missionswerkes prägt die persönliche Entwicklung vieler junger Menschen maßgeblich mit; durch ökumenische und interkulturelle Lernschritte gewinnen die Freiwilligen soziale Kompetenzen im Umgang mit Fremdem, sie erweitern ihren Erfahrungshorizont und überdenken bisherige Gewohnheiten und Lebensentwürfe. Zugleich profitiert das Berliner Missionswerk von den Erfahrungen sowie dem Engagement der Zurückgekehrten. Die jungen Menschen bringen neue Themen mit in die Arbeit ein und stellen ihr Potential zur Umsetzung neuer Ideen zur Verfügung; sie wirken als Multiplikator*innen in Familien, Freundeskreisen und Kirchengemeinden.

VI.
Während ihres Auslandsjahrs lernen die Freiwilligen neue Glaubensgewohnheiten kennen. Die jungen Menschen leisten einen freiwilligen Dienst mit Menschen und bringen somit ihren Einsatz für Gerechtigkeit und Nächstenliebe anschaulich zum Ausdruck. Häufig weckt das Auslandsjahr bei den Freiwilligen Interesse am ökumenischen Engagement.

VII.
Das Berliner Missionswerk ist anerkannter Träger des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes „weltwärts“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie des Internationalen Jugendfreiwilligendienstes. Geregelt und gefördert wird das Programm durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Berlin, im August 2018

Weltweite Partner

Weltweite Partner

Das Berliner Missionswerk hält die Verbindung zu über 15 Partnerkirchen und christlichen Organisationen weltweit. In folgenden Ländern sind wir aktiv:


Ansprechpartnerin

Julia Winter
Tel +49 (0)30 · 2 43 44-5759
freiwilligenprogramm @ bmw.ekbo.de