Freiwilliger in Tansania

Ein Jahr in Uganda

Y.Y. Okot Memorial College in Kitgum


Einsatzbereiche: Das Y. Y. Okot Memorial College ist eine Sekundarschule für Mädchen in Kitgum im Norden Ugandas. Während des Bürgerkrieges 1986 bis 2006 wurden die Schulgebäude als Nachtasyl für Binnenflüchtlinge genutzt. Selbst während der schlimmsten Zeit blieb die Schule geöffnet und war so etwas wie eine Zuflucht für die Mädchen. Heute bietet die Schule den 800 Schülerinnen gute Unterrichtsbedingungen. Die Direktorin Gladys Oyat engagiert sich für der Aufarbeitung der Vergangenheit und für die Stärkung der Stellung der Frau in der Gesellschaft, für Gleichberechtigung und Teilhabe. Das Curriculum der Schule bezieht diese Themen mit ein. Erklärte Ziele sind die Reduzierung von Benachteiligung, Aufklärung und Empowerment der Schülerinnen.
Freiwillige unterstützen die schulischen Lernziele durch begleitende Maßnahmen. Einsatzbereiche sind die Umwelt-AG, bei der durch Projekte im Bereich der Abfallvermeidung und Entsorgung für Umweltthemen sensibilisiert werden soll. Durch gemeinsame spielerische Aktivitäten und Gesprächskreise sollen Eigeninitiative und Kreativität gefördert werden

Freiwillige können außerdem die Schreib- und Leseclubs unterstützen, in denen die englischen Sprachkenntnisse gestärkt werden sollen. In einer Computer-AG werden einfache Office-Anwendungen eingeübt und angewendet und somit arbeitsmarktrelevante Fähigkeiten vermittelt.


Vorraussetzungen: Wichtig sind Kreativität, Motivation und gute Englischkenntnisse. Freiwillige sollten Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben. Die Fähigkeit, ein Musikinstrument, etwa ein Keyboard, zu spielen, wäre eine willkommene Zusatzqualifikation.

Unterkunft: Freiwillige werden auf dem Gelände der Schule untergebracht.
 
Entsendeform: weltwärts

Gulu Primary School


Einsatzbereiche: Die Gulu Primary School ist eine gemischte Tages- und Internatsschule, die inklusive Bildungsansätze verfolgt. Die Schule bietet qualitative Bildungsangebote um seh- und körperbehinderte Kinder, aber auch Kinder ohne Einschränkungen den Erwerb von akademischen Erfolgen, Sozialkompetenz und Alltagsfähigkeiten zu ermöglichen. In ihrem Bemühungen v.a. um die sehbehinderten Kinder, ist die Schule einzigartig in Uganda. Die Schule verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, der die menschlichen Unterschiede respektiert, einen Rahmen für kooperative und zugewandte zwischenmenschliche Beziehungen bietet, Transparenz und Zuverlässigkeit vereint und die akademische, soziale und emotionale Entwicklung jedes einzelnen Schülers unterstützt. Besonders im Bereich der vielfältigen außerschulischen Aktivitäten bieten sich zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für Freiwillige, beispielsweise bei der Planung von sportlichen Aktivitäten oder durch Umwelt- und Gesundheitsprojekte, die zu einem gesunden und nachhaltigen Lebensstil motivieren sollen. Musikalisch und künstlerisch begabte Freiwillige können sich darüber hinaus in Chorprojekten und in den Theater- und Tanz AGs der Schule engagieren.

Voraussetzungen: Freiwillige sollten Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben. Freude an vielseitiger sportlicher Betätigung und Begabung sind natürlich oberste Voraussetzungen. Grundkenntnisse in Erster Hilfe wären eine willkommene Zusatzqualifikation.

Unterkunft: Freiwillige werden auf dem Gelände der Schule untergebracht.

Entsendeform: weltwärts





Weltweite Partner

Weltweite Partner

Das Berliner Missionswerk hält die Verbindung zu über 20 Partnerkirchen und christlichen Organisationen weltweit. In folgenden Ländern sind wir aktiv:


Ansprechpartner

Dr. Volker Waffenschmidt
Afrika-Koordinator der Gossner Mission
Tel +49 (0)30 · 2 43 44-5750
volker.waffenschmidt @ gossner-mission.de