Aktivitäten

 

Drei Jahre nach Fukushima: Internationale Konferenz zu den ethischen Fragen der Kernenergie

Die Reaktorkatastrophe von Fukushima am 11. März 2011 liegt nun einige Jahre zurück. Seit dem unkontrollierbaren Austritt von Kernschmelze den das Seebeben mit der anschließenden Tsunami-Welle damals auslöste, gelten drei Prozent der Fläche Japans als verstrahlt. Die United Church of Christ in Japan (UCCJ/Kyodan) hatte 2014 Fachleute und ökumenische Partner zu einer internationalen Konferenz nach Sendai in von der Katastrophe am stärksten betroffene Region Tohoku eingeladen, um über das Desaster und seine gesundheitlichen, ökologischen, sozialen und gesellschaftlichen Konsequenzen zu beratschlagen.

 

Internationale Konferenz zu den ethischen Fragen der Kernenergie

Weltweite Partner

Weltweite Partner

Das Berliner Missionswerk hält die Verbindung zu über 20 Partnerkirchen und christlichen Organisationen weltweit. In folgenden Ländern sind wir aktiv: