Testament und Vermächtnis

Etwas bleibt: Mein Geschenk an die nächste Generation

Warum ist ein Testament so wichtig? Weniger als ein Drittel der Deutschen verfassen ein Testament. Die möglichen Folgen kennt jedoch jeder: Streit unter den Erben, Steuernachteile oder die Zerschlagung des Familienvermögens. Sind keine Erben vorhanden, erbt der Staat das zurückgelassene Vermögen. Deshalb ist es so wichtig, sich rechtzeitig die Fragen zu stellen:
 
Was bleibt, wenn ich gehe? Wie kann ich Erbstreit vermeiden? Wie kann ich das, was mir zu Lebzeiten wichtig war, auch nach meinem Tod fördern?


Als Einführung in das Thema können Sie ab November 2013 bei uns kostenlos unseren Testamentsratgeber bestellen. Er erscheint im Laufe des kommenden Herbstes. Nutzen Sie hierfür unser Kontaktformular oder bestellen Sie telefonisch bei Jutta Windeck unter der Rufnummer 030/243 44–156 oder per E-Mail an j.windeck @bmw.ekbo.de.

 

Das Berliner Missionswerk besteht seit fast 190 Jahren: evangelisch - verlässlich – weltweit. Bedenken Sie das Berliner Missionswerk in Ihrem Testament!


Sie kennen uns als zuverlässigen Partner und Sachwalter der ihm anvertrauten Mittel. Sie können sicher sein, dass ihre Testamentsspende auch in Zukunft genau dort eingesetzt wird, wo sie dringend gebraucht wird und langfristig Früchte trägt.
 
Ihr Vermächtnis oder Ihre Erbschaft "für das Berliner Missionswerk" ist von der Erbschaftssteuer befreit.

Viele Menschen möchten gerne auch nach ihrem Tod ein spezielles Projekt weiterfördern, welches ihnen am Herzen liegt. Dies verstehen wir sehr gut und empfehlen in diesem Fall folgende Möglichkeit: Bestimmen Sie statt eines einzelnen Projekts in ihrem Testament einen Themenbereich im Berliner Missionswerk, der Ihnen besonders am Herzen liegt. Zum Beispiel
 

  • Bildung und Gesundheit weltweit
  • Internationaler Austausch
  • Gemeindeaufbau weltweit
  • Arbeit in Nahost

So können Sie sicher sein, dass wir Ihre Testamentsspende auch dann noch in Ihrem Sinne einsetzen können, wenn Ihr Wunsch-Projekt sich im Laufe der Zeit verändern sollte oder keinen aktuellen Bedarf mehr hat.

Ein Beispiel
für eine Themenspende "Bildung und Gesundheit weltweit":
Welche Bedeutung eine gute pädagogische Betreuung bereits im Kindergarten hat, erfuhr Maria S. während Ihrer langjährigen Leitungstätigkeit in einem großen kommunalen Kindergarten. Auf ihrer Reise nach Israel und Palästina ist ihr besonders deutlich geworden, wie wichtig die Friedenserziehung in Kindergärten und Schulen auf beiden Seiten ist. Nur durch eine ganzheitliche und auf gegenseitigem Respekt basierende Erziehung der jungen Generation kann der Frieden im Nahen Osten wachsen. Deshalb hat sich Maria S. während ihres Berufslebens für eine Ausbildungspartnerschaft mit einem Kindergarten einer evangelischen Schule in Palästina eingesetzt. Regelmäßig lud sie Kindergärtnerinnen von dort zur Weiterbildung nach Deutschland ein. Als sie später ihr Testament aufsetzte, bestimmte sie, dass ein Teil ihres Vermögens dem Berliner Missionswerk für seine Arbeit im  Bereich Bildung und Gesundheit zur Verfügung stehen soll. Maria S. kann sicher sein, dass auch nach ihrem Tod ihr Engagement weiter wirken wird; Beipielsweise in der Kindergartenarbeit in Palästina, die ihr so am Herzen liegt.

Ansprechpartner:

Wenn Sie mit uns über Ihr Testament sprechen wollen, wenden Sie sich bitte an Jutta Windeck unter der Rufnummer (0)30/243 44–156.

Weltweite Partner

Weltweite Partner

Das Berliner Missionswerk hält die Verbindung zu über 15 Partnerkirchen und christlichen Organisationen weltweit. In folgenden Ländern sind wir aktiv:


Ansprechpartnerin

Jutta Windeck
Tel +49 (0)30 · 2 43 44 - 156
j.windeck @bmw.ekbo.de

HIER KÖNNEN SIE HELFEN!

Projekte

Menschen stark machen

Hier gelangen Sie direkt zu unseren Projekten:


Projektkalender 2014

Sie können den Projektkalender 2014 des Berliner Missionswerks kostenlos bestellen:
mit dem Kontaktformular oder bei
Regina Reifegerste
Tel +49 (0)30 • 2 43 44 - 173
r.reifegerste @bmw.ekbo.de
Download des Kalenders