• Hier können Sie helfen.
  • 190 Jahre Berliner Missionswerk.
  • Feiwilligenjahr 2015/16: Jetzt bewerben.

Berliner Missionswerk

Berliner Missionswerk – in weltweiter Partnerschaft verbunden

Das Berliner Missionswerk setzt sich für Frieden und Gerechtigkeit, für das Überwinden von Gewalt und die Bewahrung der Schöpfung ein. Gemeinsam mit seinen Partnerkirchen steht das Missionswerk für ein lebendiges christliches Zeugnis weltweit. Dazu tragen das ökumenische Freiwilligenprogramm, gegenseitige Besuche sowie das Vermitteln von Gemeinde- und Schulpartnerschaften bei. So werden die ökumenischen Beziehungen der beiden Trägerkirchen - Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und Evangelische Landeskirche Anhalts - mit Leben erfüllt.

Aktuelles

Kirche der Äthiopischen Evangelischen Kirche...

Besuch bei Partnern in Äthiopien

Zu einem Besuch der Äthiopischen Evangelischen Kirche Mekane Yesus sind der Kirchenpräsident Anhalts, Joachim Liebig, sowie Direktor Roland Herpich aufgebrochen. Unter anderem stehen Gespräche mit der Kirchenleitung in Addis Abeba an sowie ein Besuch des Theologisches Seminars und der Kirchenmusikschule, die vom Berliner Missionswerk intensiv unterstützt werden. Auch ein Treffen mit der Gudina-Tumsa-Stiftung ist geplant. Diese hat es sich zur Aufgabe gemacht, das theologisch-geistliche Erbe des 1979 ermordeten Generalsekretärs der Mekane-Yesus-Kirche zu bewahren und zu verbreiten. Bevor die deutschen Gäste zum Abschluss ihres Aufenthalts am Partnertreffen der Mekane-Yesus-Kirche teilnehmen, steht ein Abstecher zur Wolega-Synode an, die mit der Evangelischen Landeskirche Anhalts eine Partnerschaft unterhält.

mehr

Koptische Kathedrale in Kairo (Foto: Gerd Herzog).

Wintereinbruch: Warme Decken für Ägypten

Als Reaktion auf den ungewöhnlich harten Wintereinbruch in Ägypten hat das Berliner Missionswerk 6000 Euro an seine Partnerkirche, die presbyterianisch-koptische Kirche in Ägypten, überwiesen. Mit dem Geld sollen warme Decken gekauft werden, die die Kirche an Bedürftige verteilt. Die Kirche hatte eine Anfrage auf akute humanitäre Hilfe an das Berliner Missionswerk gerichtet, nachdem erstmals seit mehr als hundert Jahren wieder Schnee in Ägypten gefallen war und das Land ins Chaos gestürzt hatte.

Parlamentsabgeordneter aus Südafrika zu Gast

Dr. Mathole Motshekga recherchiert in der Bibliothek des Missionswerks zur Geschichte der Berliner Mission und der historischen Besitzrechte im Süden Afrikas. Motshekga leitet nicht nur den Justizausschuss im südafrikanischen Parlament, sondern wirkt auch in der Spitze des Nationalen Interreligiösen Rates Südafrikas mit. Diese Organisation geht auf eine Initiative Nelson Mandelas in den neunziger Jahren zurück, die Zusammenarbeit der verschiedenen Religionsgemeinschaften des Landes zu verstetigen, um Südafrika gemeinsam voranzubringen. Dr. Mathole Motshekga (hier mit Direktor Roland Herpich, re.) ist Mitglied des African National Congress (ANC).

Offener Brief an die muslimischen Freunde

„Wir warnen ausdrücklich vor einer Gleichsetzung islamistischer Bewegungen mit dem Islam": Dr. Andreas Goetze, landeskirchlicher Pfarrer für den interreligiösen Dialog, hat aus Anlass der Terrorakte in Paris in einem offenen Brief an muslimische Freunde die Verbundenheit des Missionswerkes zum Ausdruck gebracht. Im Namen von Direktor Roland Herpich versicherte er ihnen, dass das Werk auch weiterhin an ihrer Seite steht "im Einsatz für ein respektvolles und den anderen achtendes Miteinander".

mehr

Von links: Ulrich Schneider, Geschäftsführer des...

75 hochrangige Gäste aus USA begrüßt

Großes Interesse an der aktuellen Situation in der EKBO sowie an der Reformationsdekade der EKD zeigten leitenden Geistliche und Kirchenleitende der Evangelical Church of America (ELCA) bei einem Empfang in Berlin. Begrüßt wurden sie von Dr. Christof Theilemann, dem landeskirchlichen Pfarrer für Ökumene im Berliner Missionswerk. Prälat Dr. Martin Dutzmann, Bevollmächtigter des Rates der EKD bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union, stellte den Gästen die Themen vor, die die Evangelische Kirche in Deutschland zur Zeit besonders bewegen.

mehr

Marienkirche, Berlin-Mitte

Gemeinsamer Gottesdienst: Abschied und Anfang

Mit dem Epiphaniasgottesdienst starten Berliner Missionswerk und Gossner Mission traditionell gemeinsam ins Jahr: Am Dienstag, 6. Januar 2015, 18 Uhr, wird in der Berliner Marienkirche der frühere Direktor der Gossner Mission, Dr. Ulrich Schöntube, verabschiedet, während Pfarrer Dr. Patrick Schnabel als neuer Beauftragter für den Kirchlichen Entwicklungsdienst im Berliner Missionswerk in sein Amt eingeführt wird. Predigen wird der lippische Landessuperintendent Dietmar Arends. Anschließend findet ein Empfang im Roten Rathaus statt, zu dem die Missionsfreunde herzlich eingeladen sind.

Roland Herpich begrüßt den Kirchenpräsidenten...

Zwei Landeskirchen, ein Ökumenisches Zentrum

Der Direktor des Berliner Missionswerkes, Roland Herpich, zugleich Beauftragter der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz für Ökumene und Weltmission, ist zum Beauftragten für Ökumene der Evangelischen Landeskirche Anhalts berufen worden. Damit dient das Berliner Missionswerk beiden Landeskirchen als ein Ökumenisches Zentrum. „Das Berliner Missionswerk weiß sich der weltweiten Ökumene und zugleich den Menschen vor Ort verbunden“, so Roland Herpich, „die Welt wächst zusammen: Wir können unsere Erfahrungen beisteuern, damit aus dem Nebeneinander ein Miteinander wird. Ich freue mich, dass die tiefe Verbundenheit zwischen dem Missionswerk und seiner anhaltischen Trägerkirche nun immer sichtbarer wird.“

<< erste < vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 nächste > letzte >>