Kinder in Talitha Kumi, Foto: Berliner Missionswerk

Aktuelles

Basel: Europas Protestanten trafen sich

Achte Vollversammlung der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) in Basel: Für die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) reisten Präses Sigrun Neuwerth, Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein und als Ökumenebeauftragter Roland Herpich in die Schweiz. Als Direktor des Berliner Missionswerkes vertrat Herpich zugleich die Evangelische Landeskirche Anhalts (ELA). Vom 13. bis 18. September berieten rund 200 Delegierte aus 30 Ländern über das Verhältnis zur katholischen Kirche, zu Migration, Rechtsextremismus, Fremdenhass und Europas Zukunft.

Der von der Vollversammlung neu gewählte Rat wählte in seiner konstituierenden Sitzung am 17. September 2018 ein neues Präsidium, darunter, als stellvertretendes Ratsmitglied, Ulrike Trautwein. Mit der Lettischen Evangelisch-Lutherischen Kirche im Ausland (LELCA) hat die GEKE auf der Vollversammlung die 108. Kirche in die Gemeinschaft aufgenommen.

Zu den wichtigsten inhaltlichen Beschlüssen gehören vier Dokumente, die den Mitgliedskirchen zur Rezeption empfohlen werden. Dazu gehört an erster Stelle das Thema „Kirchengemeinschaft“. In der entsprechenden Beschlussvorlage heißt es: „Dieses Bewusstsein, gemeinsam Kirche zu sein, und nicht nur ein Bund oder eine Föderation von Kirchen, bedeutet keineswegs Vereinheitlichung“. Außerdem die Themen „Theologie der Diaspora“, „Pluralität der Religionen“ und „Fortbildung für das ordinationsgebundene Amt“.

Am sogenannten „Schweizertag“ des Kongresses unterzeichneten Gottfried Locher, Präsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds und geschäftsführender Präsident der GEKE, gemeinsam mit Kurienkardinal Kurt Koch eine Absichtserklärung zu einem offiziellen Dialog zwischen der GEKE und dem Vatikan. „Damit lässt sich der Vatikan zum ersten Mal auf einen Dialog auf kontinentaler Ebene ein“, wie es auf der Webseite der GEKE heißt.

Zum Abschluss der Tagung verabschiedeten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Resolution zum Syrien-Konflikt. Die Mitgliedskirchen der GEKE „verstehen es als einen wichtigen Teil ihrer Mission, ihre Regierungen im Rahmen ihrer Möglichkeiten aufzufordern, sich für ein Ende des Krieges einzusetzen und sich für den Schutz der Menschenrechte, insbesondere der Religionsfreiheit, sowie den Schutz der Minderheiten in der Region zu engagieren“, heißt es im Text. Zuvor hatte Rosangela Jarjour, Generalsekretärin der Fellowship of Middle East Evangelical Churches (FMEEC), einen dringenden Hilfsappell zugunsten der notleidenden Bevölkerung im Nahen Osten an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gerichtet.

Vollversammlung der GEKE im Basler...

Vollversammlung der GEKE im Basler Münster.

Vollversammlung der GEKE im Basler...

Präses Sigrun Neuwerth und Direktor Roland Herpich.

 

Weltweite Partner

Weltweite Partner

Das Berliner Missionswerk hält die Verbindung zu über 15 Partnerkirchen und christlichen Organisationen weltweit. In folgenden Ländern sind wir aktiv:


Ansprechpartnerin für Presse

Jutta Klimmt
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel +49(0)30 · 2 43 44-5753
j.klimmt @ bmw.ekbo.de

HIER KÖNNEN SIE HELFEN!

Projekte

Menschen stark machen

Hier gelangen Sie direkt zu unseren Projekten:


Kampagne

mission.de

mission.de

Hier finden Sie Materialien für Ihre Gemeindearbeit
zur Kampagnen-Website