Gottesdienst in Jerusalem, Foto: ELCJHL
Gottesdienst in Jerusalem, Foto: ELCJHL

Kleine Kirche - große Wirkung

Gemeindearbeit im Heiligen Land

Inmitten einer mehrheitlich muslimischen Gesellschaft, im andauernden Spannungsfeld des Israel-Palästina-Konflikts bilden rund 2.500 evangelische Christinnen und Christen die Evangelisch-Lutherische Kirche in Jordanien und im Heiligen Land. Trotz der widrigen Umstände blüht und gedeiht die christliche Gemeinschaft in den sechs Gemeinden zwischen Jerusalem und Amman.

Neben dem regen Gemeindeleben engagieren sich Kirche und Mitglieder in den verschiedensten Bereichen der palästinensischen Gesellschaft. Sie integrieren Gehörlose, treten für Geschlechtergerechtigkeit ein und engagieren sich für den Frieden.

Frauen stärken und vernetzen

Gerade die ambitionierte Arbeit des Women‘s Desk hat Vorbildcharakter in der palästinensischen Gesellschaft. Regelmäßig werden Bildungsworkshops, Ausflüge und Weiterbildungen organisiert. Ziel der Mitarbeiterinnen im Referat ist es, Frauen zu stärken und sie auf vielfältige Weise miteinander zu vernetzen, um nachhaltige Veränderungen in der palästinensischen Gesellschaft anzustoßen.

So steht der Women‘s Desk auch mit vielen anderen christlichen Frauengruppen in guter ökumenischer Verbindung. Auch im Austausch mit anderen religiösen Gruppen arbeitet das Frauenreferat daran, Verbindendes zu betonen und Differenzen zu überwinden.

Die nächste Generation lutherischer Führungskräfte

Ein weiterer Schwerpunkt der palästinensischen Gemeinden liegt in der Jugendarbeit. Von den evangelischen Schulen, über die Pfadfinder- und Jugendgruppen bis hin zu Veranstaltungen für junge Erwachsene sollen die Jugendlichen in ihrer Lebensrealität abgeholt werden. Durch Bildung, Gemeinschaftssinn und Spaß soll die nächste Generation lutherischer Führungskräfte bereits früh in das kirchliche Leben eingebunden werden.
Das Jugendreferat unterstützt nicht nur die Jugendarbeit in den einzelnen Gemeinden, sondern baut  auch Beziehungen auf kirchenweiter und internationaler Ebene auf. Dies kann aufgrund der anhaltenden Situation in Jerusalem und anderen Teilen des Westjordanlandes sehr schwierig sein. Umso wichtiger ist es, Mittel und Wege anzubieten, um die jungen palästinensischen Christ:innen trotz der politischen und wirtschaftlichen Hindernisse miteinander zu verbinden.

Bitte unterstützen Sie die palästinensischen Christinnen und Christen in ihrer Gemeindearbeit. Mit Ihrer Spende helfen Sie unserer Partnerkirche, die wichtige Arbeit in den verstreuten Gemeinden zwischen Jerusalem und Amman zu finanzieren und den Weg für nachhaltige Veränderungen in der palästinensischen Gesellschaft zu bereiten.

Für die Gemeinden im Heiligen Land online spenden >>

Unser Spendenkonto
Berliner Missionswerk, Evangelische Bank
IBAN: DE86 5206 0410 0003 9000 88
Stichwort: Gemeinden Heiliges Land

Weiteres aus unserer Nahostarbeit:

Palästina: Talitha Kumi

Bildung

Die älteste evangelische Schule im Heiligen Land schenkt palästinensischen Kindern und Jugendlichen eine Perspektive durch exzellente Bildung.

Mehr erfahren >>

Palästina: Evangelische Schularbeit

Bildung

Die vier evangelischen Schulen im Heiligen Land schenken Kindern und Jugendlichen eine Perspektive und engagieren sich in der Friedensarbeit.

Mehr erfahren >>

Ägypten: Theologinnenausbildung

Bildung

Durch gezielte Förderprogramme will unsere ägyptische Partnerkirche die Gleichstellung in Gesellschaft und Kirche voranbringen.

Mehr erfahren >>

Ihr Ansprechpartner

Dr. Simon Kuntze
Nahost-Referent
Geschäftsführer Jerusalemsverein

Tel 030 24344–196
E-Mail s.kuntze@bmw.ekbo.de