UCC: Gott spricht immer noch zu uns ©Roland Herpich

United Church of Christ

Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) steht in Kirchengemeinschaft mit der United Church of Christ (UCC) in den USA. Diese Kirche hat rund 1,2 Millionen Mitglieder und ist in 5.633 Ortsgemeinden organisiert. In der Entstehungsgeschichte der UCC haben deutsche Einwanderer eine große Rolle gespielt. Sie beschreibt sich selbst als "christlich, kongregationalistisch, reformiert und evangelisch". Die EKBO pflegt vor allem über den Sprengel Görlitz eine bereits länger bestehende Partnerschaft zur Wisconsin Conference und über die anderen Sprengel zur Penn Central Conference und zur Pacific Northwest Conference sowie über den Kirchenkreis Berlin Stadtmitte zur New York Conference. Conferences der UCC erstrecken sich in der Regel über einen oder mehrere Bundesstaaten der USA.

Für die UCC sind die sozialen und gesellschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie besonders deutlich spürbar. Zugleich spielt die UCC und andere liberale Kirchen als Stimme in der Gesellschaft eine wichtige Rolle und positionieren sich deutlich mit ihrem Einsatz für die gleichen Rechte für alle Amerikaner: innen. In seiner Stellungnahme zur »Erstürmung« des Kapitols in Washington D.C. am 6. Januar 2021 hat sich der Nationale Kirchenrat der UCC beispielsweise mit deutlichen Worten gegen die Proteste anlässlich von Trumps propagiertem »Wahlbetrug « positioniert. Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang außerdem die Bewegung »Join the movement«, eine Kampagne innerhalb der UCC gegen Rassismus und für Gerechtigkeit in der Kirche.

Im Jahr 2004 produzierte die UCC Werbespots mit dem Slogan "God is still speaking" ("Gott spricht noch immer"). Die Kontroverse, die daraufhin ausbrach, drehte sich nicht so sehr um die Behauptung, dass Gott auch in der heutigen Zeit noch spricht. Sondern um das, was die UCC Gott sagen hörte: Dass Jesus niemanden abgewiesen hat und dass die UCC dies auch nicht tun würde. Kein menschliches Etikett - ob heterosexuell, schwul, weiß, schwarz, hispanisch, behindert oder sonst etwas - könne ein Hindernis für die Mitgliedschaft in der UCC darstellen.

Ansprechpartner/in

N.N.
Leitung Ökumene und stellv. Direktor/in
Referent/in für Westeuropa, USA und Ostasien

Vakanzvertretung: Dr. Christof Theilemann

Tel 030 24344–5761
E-Mail