• Hier können Sie helfen.
  • Unseren Newsletter: Hier anfordern.
  • Unsere Veranstaltungen: Hier aktuelle Hinweise.
  • Hier können Sie helfen.
  • Unseren Newsletter: Hier anfordern.
  • Unsere Veranstaltungen: Hier aktuelle Hinweise.

Berliner Missionswerk

Berliner Missionswerk – in weltweiter Partnerschaft verbunden

CORONA: Weltweite Partnerschaft – gerade jetzt

„Gelobt seist du, oh Herr, für die ganze Schöpfung“ - so singt der Talitha Kumi-Kinderchor in einem kürzlich gedrehten Musikvideo. Doch so viel Mut, so viel Freude ist in diesen Tagen nicht selbstverständlich. Denn die COVID-19-Pandemie liegt weiterhin wie ein dunkler Schatten über der Bethlehem-Region. Bitte helfen Sie mit einer Spende!

Hier können Sie sicher für Talitha Kumi online spenden.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Aktuelles

Pfarrer Dr. Christof Theilemann, Direktor des...

Zum Osterfest: Gruß des Direktors

„Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit: Dieses Wort möchte ich Ihnen mit auf den Weg geben für die kommenden Tage“: Direktor Dr. Christof Theilemann grüßt alle Unterstützerinnen und Unterstützer des Berliner Missionswerkes und unserer Arbeit mit seiner Osterbotschaft.

mehr

EKBO: Hilfe für Geschwister in Not

Auf rund 97.000 Euro beläuft sich in diesem Jahr die Ökumenische Mitarbeiterhilfe der EKBO, die das Berliner Missionswerk an mehrere Partnerkirchen weiterleitet. Die finanzielle Unterstützung ermöglicht es alljährlich den Partnerkirchen, die sehr niedrigen Gehälter ihrer PfarrerInnen und DiakonInnen aufzustocken. Seit zahlreichen Jahren spenden PfarrerInnen und Mitarbeitende der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) einen Teil ihres Gehalts, um Not leidende Geschwister in der Ferne zu unterstützen. Knapp die Hälfte der 2020 eingegangenen Spenden geht nach Osteuropa; außerdem werden PfarrerInnen in Südafrika, Indien und Kuba bedacht.

mehr

Kollekte: Interreligiöser Dialog wichtiger denn je

Unterwegs an Orten des Gebets: Juden, Christen, Muslime, Konfessionslose sind gemeinsam an drei Abenden unterwegs in Synagoge, Kirche und Moschee. Thema: die Bedeutung des Gebets in den drei Religionen. Jeweils eine Religionsgemeinschaft ist einen Abend lang Gastgeberin. Raum für Begegnung und Zeit zum gegenseitigen Kennenlernen. Dies ist heute wichtiger denn je. An Gründonnerstag, 1. April, bittet unser Werk im Gottesdienst um eine Kollektengabe, damit solche interreligiösen Projekte weiterhin möglich sind. Foto: Sehitlik-Moschee am Columbiadamm, Berlin-Neukölln.

mehr

Das neue Gebäude mit dem OP-Saal. (Fotos: Günter...

Hospital Matema: Neues OP-Gebäude

Bereits im September 2017 begann der Bau des neuen Operationsgebäudes im tansanischen Matema-Hospital. Dank der Unterstützung zahlreicher Spenderinnen und Spender konnte der Neubau in Betrieb genommen werden. Am Nordufer des Nyassa-See in Tansania leisten die Ärztinnen und Ärzte des Matema Hospitals einen unerlässlichen Beitrag zur Gesundheitsversorgung der gesamten Region. Über 20.000 Patienten werden hier jährlich versorgt. Dank des eigens eingerichteten Nothilfefonds ermöglicht das Hospital auch den Ärmsten Zugang zu guter Behandlung.

mehr

Belarus: Solidarität mit politischen Gefangenen

Das Regime in Belarus hat die Freiheitsbewegung im Land mit enormer Härte eingeschüchtert. Fast 300 Menschen befinden sich mittlerweile als politische Gefangene in Haft. Die EKD ruft dazu auf, diese Menschen nicht zu vergessen – und ihnen Briefe ins Gefängnis zu schreiben. Auf der Aktionswebseite 100xsolidaritaet.de gibt es die Möglichkeit, die Schicksale der Betroffenen nachzulesen und unkompliziert eine Briefvorlage zu erstellen. Das Berliner Missionswerk schließt sich dem Aufruf an, auf diese einfache und zugleich eindrückliche Weise die Opfer politischer Willkür und Unterdrückung in Belarus zu unterstützen.

mehr

Präsident John Magufuli, 1959-2021. (Foto: CC...

Tansania: Gerüchte über Todesursache des Präsidenten

Am Mittwochabend wurde der Tod des tansanischen Präsidenten John Magufuli bekannt gegeben. Er war seit Wochen „verschwunden", was Spekulationen nährte, dass er sich mit Covid-19 angesteckt habe und in einem Krankenhaus im Ausland weile. Magufuli gehörte zu den Corona-Leugnern; in Tansania war es daher bis vor kurzem verboten, über die Pandemie überhaupt zu sprechen. Dr. Frederik Shoo, leitender Bischof der tansanischen Partnerkirche, der noch vor kurzem die Haltung des Präsidenten kritisiert hatte, drückte einen Tag nach seinem Tod der Familie sein Beileid aus und rief seine Landsleute zum Gebet auf.

mehr

Kollekte: Menschen in Tansania brauchen Hilfe

Am Sonntag, 21. März, ist die Gottesdienstkollekte in der EKBO für die Partner in der Ökumene bestimmt, insbesondere für die Evangelisch-lutherische Kirche in Tansania (ELCT). Als Trägerin von Schulen, Krankenhäusern, Waisenheimen und Tageseinrichtungen im ganzen Land ist sie auf finanzielle Unterstützung dringend angewiesen. Auch in der Corona-Hilfe engagiert sich die Kirche: Sie stattet Menschen mit Mundnasenschutz und Hygieneartikeln aus.

mehr



Spenden

Spendenkonto Berliner Missionswerk
Evangelische Bank
BIC GENODEF1EK1
IBAN DE86 5206 0410 0003 9000 88

Danke für Ihre Unterstützung!

Facebook-Feed

WeltBlick

Unsere neue Zeitschrift
WeltBlick 2/2020:
50 Jahre - In alle Welt: Unser Freiwilligenprogramm feiert Jubiläum

Blätter-PDF öffnen