• Hier können Sie helfen.
  • Unseren Newsletter: Hier anfordern.
  • Unsere Veranstaltungen: Hier aktuelle Hinweise.
  • Hier können Sie helfen.
  • Unseren Newsletter: Hier anfordern.
  • Unsere Veranstaltungen: Hier aktuelle Hinweise.

Berliner Missionswerk

Berliner Missionswerk – in weltweiter Partnerschaft verbunden

Das Berliner Missionswerk setzt sich für Frieden und Gerechtigkeit, für das Überwinden von Gewalt und die Bewahrung der Schöpfung ein. Gemeinsam mit seinen Partnerkirchen steht das Missionswerk für ein lebendiges christliches Zeugnis weltweit. Dazu tragen das ökumenische Freiwilligenprogramm, gegenseitige Besuche sowie das Vermitteln von Gemeinde- und Schulpartnerschaften bei. So werden die ökumenischen Beziehungen der beiden Trägerkirchen - Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und Evangelische Landeskirche Anhalts - mit Leben erfüllt.

Aktuelles

Freiwilligenjahr 2019/20 - jetzt informieren!

Infotag zum Freiwilligenjahr 2019/20 im Berliner Missionswerk - für junge Erwachsene, die an einer einjährigen Entsendung ab Sommer 2018 interessiert sind. Samstag, 29. September, 10 bis 15 Uhr, Berliner Missionswerk, Georgenkirchstr. 70, 10249 Berlin. Die Teilnahme - einschließlich Mittagessen - ist kostenlos!

mehr

Für die neue Aufgabe: Direktor Herpich segnet...

Talitha Kumi: Neuer Schulleiter eingeführt

Mit einem Gottesdienst in der Schulkapelle und anschließendem Empfang wurde Matthias Wolf am 23. August als neuer Direktor der evangelisch-lutherischen Schule Talitha Kumi in Beit Jala eingeführt. An dem Einführungsgottesdienst wirkten neben Bischof Azar auch Roland Herpich, Direktor des Berliner Missionswerkes, Joachim Liebig, Kirchenpräsident der Evangelischen Landeskirche Anhalts, und Jens Nieper, Nahostreferent des Berliner Missionswerkes und Geschäftsführer des Jerusalemsvereins mit. Beim anschließenden Empfang im Innenhof des evangelischen Schulzentrums hielt unter anderen der evangelische Propst von Jerusalem, Wolfgang Schmidt, ein Grußwort.

mehr

iThemba Labantu: Otto Kohlstock bittet um Hilfe

Das diakonische Zentrum iThemba Labantu liegt in Philippi, einem der ärmsten Townships von Kapstadt. Hier prägen Armut und Hunger, Aids und Gewalt das tägliche Leben. 80 Prozent der Menschen sind arbeitslos, 35 Prozent HIV-infiziert. Die Folge sind tiefe Frustration und eine enorm hohe Kriminalitätsrate. Mittendrin aber schenkt iThemba Labantu den Menschen neue Hoffnung! Doch nun liegen dunkle Schatten über dem Zentrum: Die Kosten für Energie, Wasser, Baumaterialien und Nahrungsmittel haben sich extrem erhöht. „Ich weiß nicht, wie ich bis zum Jahresende die Rechnungen bezahlen soll“, sagt Otto Kohlstock, „bitte unterstützen Sie unser Zentrum!"

mehr

Wasserkrise in Kapstadt. (Foto: CC BY-NC Widad...

Südafrika: Menschen stöhnen unter Wassernot

In Südafrika spitzt sich die wirtschaftliche Lage der Bevölkerung weiter zu. Pfarrer Otto Kohlstock, der vom Berliner Missionswerk entsandt ist und das diakonische Zentrum iThemba Labantu in Kapstadt leitet, berichtet von Inflation und horrenden Preissteigerungen – vor allem bei Strom (plus 25 Prozent) und Wasser (plus 40 Prozent). Das Land hatte monatelang unter extremer Trockenheit gelitten und sich vor dem Tag gefürchtet, an dem alle Wasserhähne versiegen würden. Zwar kam dann der lang ersehnte Regen, doch Wasser bleibt extrem teuer. Davon ist auch iThemba Labantu betroffen, das täglich 400 Kinder, Jugendliche und Erwachsene beköstigt.

mehr

Von links: Ökumenereferent Dr. Christof...

Deutsch-Amerikanisches Pastoralkolleg

Gemeinsames Pastoralkolleg mit der United Church of Christ (UCC): Vom 13. bis 17. August kamen drei Dutzend Delegierte aus verschiedenen Regionen der UCC in den USA und der EKBO zu ihrem diesjährigen gemeinsamen Pastoralkolleg im Evangelischen Diakonieverein Berlin-Zehlendorf zusammen. Alle zwei Jahre treffen sich die Partner abwechselnd in den USA und in Deutschland. In diesem Jahr wurde die Konferenz vom UCC-Beirat der EKBO und des Berliner Missionswerkes vorbereitet und von der Landeskirche finanziell unterstützt. "In diesen bewegten Zeiten ist es besonders wichtig, dass wir mit unseren Partnern in den USA zusammenstehen und unsere christlichen Überzeugungen nachdrücklich vertreten“, so Dr. Christof Theilemann vom Berliner Missionswerk, Mitorganisator der Begegnung.

mehr

Die japanische Delegation im Berliner Missionswerk

Intensive Begegnung mit hochrangiger japanischer Studiengruppe

Auf Einladung des Präsidenten des Konsistoriums der EKBO, Dr. Jörg Antoine, kam am 15. August eine Gruppe japanischer Rechtswissenschaftler und Beamten nach Berlin. Prof. Dr. Makoto Arai von der Chuo-Universität Tokio, sein Assistent Kiwamu Goto und die für Kirchenangelegenheiten zuständige Referentin im japanischen Kulturministerium, Yoko Kawaguchi, besuchten die Stephanus-Werkstätten, den Berliner Dom, das Konsistorium der  Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und das Berliner Missionswerk.

mehr

Talitha Kumi: Neuer Schulleiter ist da

Studiendirektor Matthias Wolf hat in Talitha Kumi die Nachfolge von Direktor Rolf Lindemann angetreten. Die offizielle Einführung mit zahlreichen Gästen findet am 23. August statt. Der 54-Jährige bringt bereits Erfahrungen als Direktor einer Auslandsschule mit: Von 2005 bis 2011 leitete er die Christliche Deutsche Schule Chiang Mai in Thailand. Talitha Kumi - "Mädchen steh auf!" – Unter diesem Motto leistet das Schulzentrum in der Nähe Bethlehems, seit 1975 in Trägerschaft des Berliner Missionswerkes, einen wichtigen Beitrag zum Frieden in der Nahostregion.

mehr